Startseite

  • SLS
  • Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Angela Merkel (Foto: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit)
  • Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

SLS@Twitter

Aktuelles

Interview mit dem SWR | 22. Jun 2018

"Eher Endzeit in Sicht als eine volle Legislaturperiode"

Als politische Beobachterin hat Sabine Leutheusser-Schnarrenberger im SWR-Interview eingeschätzt, wie es mit dem Koalitionsärger weitergehen könnte.

Weiter lesen
| 26. Apr 2018

Der Wert unserer Freiheit

Überwachung im Jahr 2018: Haben sich die Deutschen daran gewöhnt? Woran liegt es, dass wir uns kaum wehren? Wie kann die Zivilgesellschaft Freiheitsrechte zurückerobern? Lesen Sie hier den und Phil Hackmann, der in dem Magazin „Einspruch“ der FAZ erschienen ist.

Weiter lesen
| 4. Apr 2018

Tansania schränkt Menschenrechte weiter ein

Ursprünglich bekannt als tolerantes Land, entwickelt sich Tansania seit den Wahlen 2015 zunehmend zu einem autoritären Staat, der die Freiheitsrechte seiner Bürger beständig einschränkt. Einschüchterungen und Repressionen sind an der Tagesordnung. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Vorstandsmitglied der Stiftung für die Freiheit, besuchte das Projektbüro der Stiftung in dem afrikanischen Land und machte sich ein Bild der aktuellen Lage. "Es muss alles dafür getan werden, dass Rechte wie Meinungs- und Versammlungsfreiheit frei gelebt und Menschenrechtsverletzungen konsequent verfolgt werden", fordert sie.

Weiter lesen
| 8. Mär 2018

Press for Progress am Weltfrauentag

Zum Weltfrauentag wartet die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit mit einigen Specials auf. So wird über die weltweite Situation von Frauenrechten, die prekäre Lage in einzelnen Ländern als auch über die historischen Anfänge der liberalen Frauenpolitik unter Friedrich Naumann berichtet. Das Vorstandsmitglied der Stiftung, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, fordert das Engagement fortzusetzen: "Wir sollten den selbstverständlichen Anspruch haben, strukturelle und kulturelle Benachteiligungen von Frauen zu überwinden, in Deutschland und darüber hinaus."

Weiter lesen
| 2. Mär 2018

Politische Erfahrung ersetzt nicht fachliche Vorkenntnisse

Mit Horst Seehofer und Anja Karliczek werden voraussichtlich zwei Minister der künftigen Bundesregierung ihr Amt ohne fachliche Vorkenntnisse führen. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Vorstandsmitglied der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, blickt im Interview mit der Süddeutschen Zeitung kritisch auf die Besetzung im Innen- und Bildungsministerium. "Ein Minister sollte in grundlegenden Fragen selbst entscheiden können, welcher Weg eingeschlagen wird", erläutert Leutheusser-Schnarrenberger. "Da muss man das Handwerkszeug zu einem gewissen Grad mitbringen."

Weiter lesen
| 6. Feb 2018

Genitalverstümmelung verstößt gegen Menschenrechte

Genitalverstümmelung bei Frauen ist noch immer in vielen Ländern der Welt Realität. Auch in Deutschland sind nach einer Studie des Familienministeriums 50.000 Frauen betroffen und bis zu 5.700 gefährdet. Am Internationalen Tag gegen Genitalverstümmelung wendet sich die Friedrich-Nauman-Stiftung für die Freiheit klar gegen diese Praxis und setzt sich für eine Nulltoleranz ein. "Genitalverstümmelung ist mehr als Körperverletzung", sagt das Vorstandsmitglied der Stiftung, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. "Sie zerstört die Seele und macht Frauen zum Objekt des Mannes."

Weiter lesen