Leitkultur? Es gilt das Grundgesetz

Gastbeitrag für „Die Welt“

Leitkultur? Es gilt das Grundgesetz

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat in einem Gastbeitrag für „Die Welt“ den Vorstoß von Bundesinnenminister de Mazière zur Leitkultur kritisiert. Bereits die Frage, was Kultur sei und auszeichne, können in einen offenen und pluralen Gesellschaft nicht für alle verbindlich beantwortet werden.

4. Mai 2017

„Was ist mit deutschem Hip-Hop, der in den Ohren manches Deutschlehrers wie reiner Horror klingt“, fragt Leutheusser-Schnarrenberger in Anspielung auf den Versuch, für alle verbindliche kulturelle Werte zu definieren. Das Grundgesetz biete vielmehr die Antworten, die Sinn stiften und Zusammengehörigkeitsgefühl vermitteln würden, so Leutheusser-Schnarrenberger. Der Zweck der Verfassung sei Freiheit „und nicht das obrigkeitsstaatliche Stiften patriotischer Gesinnung.“ Besorgt zeigte sich die frühere Bundesjustizministerin mit Blick auf die Auswirkungen der Debatte auf junge Menschen mit Migrationshintergrund: „Die Debatte muss wie Hohn in den Augen manch eines jungen Menschen klingen, der heute schon weiß, dass er weniger Chancen auf sozialen Aufstieg hat“, so das Mitglied des Vorstands der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.