Datenschutz im Spannungsfeld zwischen Privatheit und öffentlicher Sicherheit

23. November 2016

Datenschutz im Spannungsfeld zwischen Privatheit und öffentlicher Sicherheit

Veranstalter: Initiative gegen Totalüberwachung
Universität Köln, Albertus-Magnus-Platz, 50923 Köln, Hörsaalgebäude, HS C
Beginn: 19.30 Uhr

Podium:

  • Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesjustizministerin a.D.: Die Auswirkungen des Vorratsdatenspeicherungsgesetzes auf uns Bürger
  • Jan Philipp Albrecht, stv. Vorsitzender des Innen- und Justizausschusses im Europäischen Parlament: Die massenhaften Datensammlungen können als Folge völlig verfehlter Sicherheitspolitik von Polizei- und Ermittlungsbehörden kaum wirksam genutzt werden – Terrorismus und organisierte Kriminalität florieren.
  • Jürgen Mathies, Polizeipräsident Köln: Öffentliche Sicherheit ist nicht nur Terrorismus. Warum die Opfer von schweren Straftaten einen Anspruch auf Vorratsdatenspeicherung haben!
  • Axel Petri, Konzernsicherheitskoordinator Deutsche Telekom AG: Das Vertrauen der Nutzer in die digitale Welt ist essentiell – Transparenz, Verhältnismäßigkeit und offener gesellschaftlicher Dialog sind der Schlüssel dafür.

Moderation:
Gerhart Baum, Bundesinnenminister a.D.

Veranstaltungsort: 
Köln
Veranstalter: 
Initiative gegen Totalüberwachung
Datum: 
23.11.2016
Uhrzeit: 
19:30